Teemischer und Versender Teewerk

Ich habe im Oktober 2021 das Teewerk besucht. Wir tauschten Meinungen aus zu Teeländern, Zertifizierungen und georgischen Tee, welcher mir serviert wurde. Das Teewerk hat hervorragende Tees aus der ganzen Welt vorrätig. Sie mischen auf Kundenwunsch Tees. Manche Kunden fragen auch bei mir dabei an. Die Kontakte leite ich gerne weiter, beim Teewerk werden die Wünsche prompt erfüllt. Frau Bänziger legt Wert auf einfache Verpackungen.

Ich habe über die gemeinsame Ausschreibung von Teereisen in die Türkei gesprochen. Frau Bänziger will da hin, warum nicht eine Gruppe begleiten. Neben den Tee sollte ein weiteres Ziel Programmpunkt sein, z.B. Istanbul.

Die Biozertifizierer sehen Tee aus der Türkei kritisch. Doch dort gibt es keine Pestizide, der Ruf einer zu starken industriellen Verarbeitung trübt die Möglichkeiten. Mein Kontakt in Rize wird guten Biotee herstellen, ich habe meine Inforeise hier beschrieben:

Im Artikel wird auf die Versuche eingegangen guten Tee in Rize herzustellen


Das Teewerk ist gut aufgestellt, ein grosses Lager, erfahrene Mitarbeiter und ein guter Service.

Nun geht es darum, eine Teereise auszuarbeiten, die hoffentlich von Frau Bänziger als Teexpertin begleitet wird. Unser Ziel, ist die Begeisterung von Tee zu stärken. Dabei möchten wir das Land und die Teegärten besuchen.


Teewerk
Meierhofstr. 14
CH-8274 Tägerwilen

+41 71 667 09 03
info@teewerk.ch
teewerk.ch

Erkundungsreise nach Rize

Bei meiner Recherche habe ich einen Reiseveranstalter kontaktiert, der von meinen Plänen angetan gewesen ist, hier seine E-Mail:

«Hello, I am very excited because of your mail. Your mail gives me big desires for organizing thematic tea tours in Black Sea Region of Turkey, in Rize province.

Let me introduce you myself, my name is Koksal, I am owner of RITUR travel company for more than 25 years.

I check your website tee.reisen, it is very nice. As much as I see there are no a lot information about Turkish tea and the regions regarding informations. I dare say there are a lot tourist attractions in the region. Turkish tea plantation, picking, tea industry, tea drinking traditions, tea sorts etc are very different than other countries. We are Turksih people we are the much tea drinker people of the world, more than Ireland and GB.

There are Rize Commodity Exchange in Rize city, member of Rize Commodity Exchange are tea factories. We are as RITUR travel organized for them many trips to tea countries as Sri Lanka, China different regions, India different regions, Kenya, Japan Shizuoka area, Iran Caspian costs Rasht-Lahijan cities, Georgia etc. I personally accompanied this business trips with the members of Rize Commodity Exchange chamber. We have some knowledge on how to lead thematic tea tours in the region.

Turkish tea sector is a domestic, it is not world wide known yet, this is true. Our tea plantation areas is in Kackar mountains, so pretty and so green areas. I will send you some links that you can click them and may get a lot informations.»

Ich bin im August 2021 nach Rize gereist. Zu der Reise folgender Beitrag

Auf der Reise sind viele Ideen entstanden, wie z.B. eine Teereise aussehen kann:

Wer steckt hinter der Teereise zum Schwarzen Meer? Das ist Köksal Hapegolu. Er führt den Reiseveranstalter Ritur. Aktuell gründet er mit vielen Bekannten ein Genossenschaft zur Teeproduktion

Wir machen viel zu wenig mit unseren Tee. Der Schnee spart uns die Pestizide. Wir experimentieren bei der Teeverarbeitung. Sei es beim Tee rollen, bei der Fermentierung, oder der Trocknung”.

Köksal Hapegolu liebt Tee. Er will, dass Rize besseren Tee produziert und Touristen den Tee besser verstehen. Mit einem kurzen Besuch im Teegarten ist es nicht getan. Die Reisenden sollen den Tee pflücken und beobachten, wie der Tee verarbeitet wird. Gemeinsam mit der Teebörse will er Vorträge machen, Betriebe besuchen. Am wichtigsten ist es mit den Teebauern zu leben.  Deren Leben und den Tee besser verstehen.

Rize ist die türkische Teehauptstadt. Es ist das Meer und dahinter türmt sich das Gebirge auf. Malerische Dörfer, die an die Schweiz erinnern befinden sich in den Bergen. Die Natur ist grossartig, schöne Gelegenheit für Wanderungen oder Wildwasserfahrten. Dazu viele Ziplines und gutes Essen. An 300 Tagen regnet es, meistens kleine Schauer am Nachmittag.

Für die Teereise stellen wir ein Programm zusammen, welches uns Zeit schenkt. Zeit für Gespräche zu Tee, für Erfahrungen mit Einheimischen und für die Natur. Drei Gruppen pro Jahr will Köksal betreuen. Nicht mehr. Eine Gruppe für eine Reise in die Nachbarländer, nach Georgien und dem Iran.

Das detaillierte Programm folgt. Rize ist gut zu erreichen, ein Flughafen wird demnächst eröffnet.

Tee in Friesland

Bei meiner Pressereise nach Butjadingen bemerkte ich auf ein Hinweisschild zu einem Teekontor. Der befindet sich am Ortsrand von Langwarden. Friesland ist bekannt für Tee, besonders die Ostfriesische Teegesellschaft, mit der bekannten Marke Messmer. Weitere Marken sind Bünting oder Thiele. Die Friesen gelten als Rekordhalter im Teetrinken und es lohnt sich beim Teekontor in Langwarden vorbeizuschauen. Das Ehepaar Greiss hält 200 Sorten Tee parat und liefert auch via Onlineshop.

Der Teekontor befindet ich in einen Gulfhof aus dem Jahr 1852. Im Hofladen verkauft die Familie Greiss neben Tee – Teeporzellan, lustige Kannen und Becher, orientalische Teegläser und Deko. Weiterhin werden landwirtschaftliche Produkte geführt, wie Lammsalami, Schaf- und Ziegenkäse, handgerührte Marmeladen, Sanddornprodukte u.v.m.

Den Tee und allerhand Köstlichkeiten können gleich in der Teestube und Café «Ekke Nekkepenn» gekostet werden. Dabei lernen die Gäste eine friesische Teezeremonie kennen, serviert mit dem Tee werden Friesentorte, Sanddorntorte und andere Leckereien, entstanden aus hauseigenen Rezepten. Bei schönen Wetter im Sommer setzten sich die Gäste in den Rosengarten und blicken auf das Wurtendorf Langwarden mit seiner Friesenkirche.

Teekontor Nordsee
Günter und Walburga Greiss
Burmeidsweg 1
D-26969 Langwarden

+49 4733 173733
teeladen@teekontor-nordsee.de
teekontor-nordsee.de

Hier noch ein Video zu einer ostfriesischen Teezeromonie und die Geschichte zum ostfriesischen Tee. Butmadingen gehört zwar nicht zu Ostfriesland, jedoch wird die gleiche Teekultur hier gelebt.

Teezeremonien aus der ganzen Welt

Tee ist etwas sehr genussvolles und wird von Kulturen unterschiedlich zelebriert. Als ich in Russland lebte, im Kasaner Studentenwohnheim haben wir viel Tee getrunken. Dabei wurde der Tee einmal stark aufgekocht und immer wieder verdünnt. Es hat eine kleine Teekanne gegen, vor dort wurde der «starke» Tee in die Tasse zu einen Drittel gefüllt und mit heissen Wasser aus einer Wasserkocher aufgegossen. Der russische Samowar arbeitet nach diesen Prinzip, im Alltag ist er ineffizient. Ein Film über die klassische russische Teezubereitung.

Zuhause in Deutschland hatten wir eine Teemaschine. Wie die funktioniert hat, dafür habe ich mich nie interessiert, wir warteten auf den Tee und schenkten ein. Ich verweise hier auf einen Teemaschinentest. Wir hatten ein Modell von Krupp, irgendwann hatte ich die verschenkt.

Besonders gern wir die chinesische Teezeremonie gezeigt, hier ist ein Video aus Taiwan
dicke

Schliesslich trinke ich öfters türkischen Tee in kleinen Gläsern, dieser wird bei der türkischen Gastfreundschaft gerne angeboten. Die Gläser sind klein, gerne wird Zucker gereicht und Süssigkeiten. Ich habe hierzu ein Video gefunden

Gerne freue ich mich, wenn ich hier weitere Erfahrungen mit Teezeremonien veröffentlichen kann. Auf den Teereisen wird sich dazu oft einen Anlass geben.

Wird Tee in Europa angebaut?

Tee wird in Europa gern getrunken, doch wenig angebaut. Wir gehen bei unseren Teereisen auf Spurensuche und beschreiben immer mehr die Region am Schwarzen Meer.

Europa hat ja eine sehr unschöne Geschichte mit der Kolonisation. Die Engländer lieben Tee über alles. Geschäftsbeziehungen mit den Chinesen haben sich schwer gestaltet, weil kein richtiger Warenaustausch stattgefunden hat. Also haben die Engländer in den Kolonien, Tee anbauen lassen. Neben Gewürzen und Kaffee, das wohl wichtigste Kolonialprodukten, was früher auch in Kolionalläden verkauft wurde.

Fast überall, wo klimatisch möglich, wurde bald Tee angepflanzt, Holländer und Portugiesen bestimmten ebenfalls den Teemarkt. Die Kolionalmächte agierten unabhängig von China. Lediglich Russland konnte mit China sich auf eine Zusammenarbeit im Teeanbau einigen.

Nun gibt es einen Verein, der den Teeanbau in Europa stärken möchte. Tee wird unter verschiedenen klimatischen Bedingungen angebaut und es gibt Versuche in Schottland, Italien, Frankreich und Deutschland.
Link des Vereins für Teeanbau in Europa

Ich habe ein wenig recherchiert, bei Reiseveranstaltern wird von Tee auf Madeira gesprochen, es ist aber ein mehrtägiger Ausflug dort. Tatsächlich befinden sich die Teeplantagen und Fabriken auf den Azoren, die ebenfalls zu Portugal gehören.
Webseite der Teeproduktion auf den Azoren

Teewissen von Leo Kwan

Ein Tipp von einen Teespezialisten zu meinen Wissensblog. Es wird soviel von Tee geschrieben. Die meisten schreiben von einander ab und das Wissen, welches vermittelt wird, ist ziemlich oberflächlich.

Ich habe mir dann den Teeblog von Leo Kwan, ist auf Englisch, doch mit dem Browser heute gut zu übersetzen. Viel zu chinesischen Tee. Doch auch viel zu Tee weltweit und zu Qualität, zur Gesundheit und aktuelle Nachrichten.

Jetzt könnte ich anfangen, mich zum Teespezialisten zu entwickeln, doch mein Interesse ist es Sie als Kunden zu begeistern und Reisen zu organisieren. Und es sinnvoller, hier den Link zu veröffentlichen. Sie können sich selbst über Tee bei Leo Kwan informieren. Er lebt übrigens in Hongkong. Ich habe mich bei ihm für seine Arbeit bedankt.
zum Teeblog von Leo Kwan

Zu Besuch beim Teehaus Länggass

Als Bezugsquelle für georgischen Tee habe ich das Teehaus Länggass der Familie Lange in Bern recherchiert. Dieser Tee wurde mir serviert und fusst auf chinesischer Tradition.

Das wichtigste Teeland ist China, vielleicht noch Japan und Korea. Die anderen Länder sind später durch die Kolonialmachte hinzugekommen. Deswegen gibt es keinen Fairtrade Tee aus China, Tee ist dort Teil der Kultur. Ausnahme ist Georgien, dort betreuten in Auftrag des russischen Zaren, Teespezialisten aus China den Teeanbau.

Das Teehaus organisiert Reisen vor allem nach China, Japan Korea, geplant ist Indien. Wir haben über Teereisen nach Europa gesprochen. Während des Gesprächs haben wir eine chinesische Teezeromonie gestaltet, über Gastfreundschaft und die Geschichte des Tees gesprochen.

Es ist eine ständige Herausforderung die besten Tees auf den Markt zu bekommen. Die arabischen Länder haben bei Ceylon Tee oftmals die Nase vorn, längere Partnerschaft und ein Einkaufspreis, der sich in Europa schwer durchsetzen lassen.

Astronomische Preise erreichen Tee Raritäten in den Inlandsmärkten von China und Japan. Im Teehaus Lange finden sich viele hervorragende Tees. Dazu auch Kannen. Die Familie hat ein Buch über Teereiseng gestaltet, welches im Laden ausliegt. Und viel Wissen und Freude zum Tee.

Ein zweites Gespräch wird folgen. Auf der Webseite habe ich nun deutlich mehr Inhalte zu Teewissen. Auch die Reisen sind auf der Startseite verlinkt.

Ergebnisse des Gesprächs
Teereisen
Tee in Europa
Teeblog von Herrn Kwan
Teezeremonien

Eurasische Teereise

Es gibt einen Reiseveranstalter, der Tee über alles liebt. Hier sind seine Kontaktdaten

Köksal HAPELOGLU
RITUR TURIZM SEYAHAT ACENTASI
Mobil +90 532 341 42 50
Telefon +90 464 217 14 85

https://www.facebook.com/karadeniz.gurcistan.turlari/
https://www.facebook.com/profile.php?id=100009112786266
www.ritur.com.tr

Er möchte gerne eine Länder übergreifende Teereise in Eurasien und dabei spannenden Länder erkunden, die noch ein Nischendasein führen

Türkei
Es ist ein Land, welches häufig besucht, die Schwarzmeerküste, wo Tee wächst kennen wenig. Wir haben zur Türkei eine Webseite verfasst. Wir werden Rize besuchen
tuerkei.reisen

Georgien
Georgien steht seit langen im Fokus meiner GUSReisen. Alte christliche Kultur und der imposante Kaukasus. Seit Jahren arbeiten wir mit Levon Travel und schon einige Reisen gemeinsam organisiert
gusreisen.ch

Aserbaidschan
Das ölreiche Land am Kaspischen Meer beherbergt viele verschiedene Landschaften und Völker. Es ist ein prachtvoller Garten, fernab vom Tourismus. Teeplantagen befinden sich in Lenkaran
aserbaidschan.reisen

Iran
Persien hat sich den Tourismus geöffnet. Das Land hatten wir besucht und sind von der Gastfreundschaft überwältigt. Die Teeregion liegt bei Lahijan.
perser.reisen

Wegen des Konflikts der Türkei mit Armenien, müssen die Grenzübergänge sorgsam geplant werden. Ein Reiseprogramm dazu wollen wir demnächst ausarbeiten.

Der Teewelt Blog von Natalia

Bei einer kurzen Recherche im Internet kann folgender Teeblog gefunden werden:
Teewelt Blog von Natalia

Natalia ist viel gereist. Sie besuchte auf abgelegenen Pfaden Hochland-Teegärten, streifte über Märkte und durch die Urwälder Yunnans. Sie erlebte die weite Steppe Russlands. Überall erkundete sie den Tee. Viel Wissen zur von Tee, zu Kräutern, Gewürzen und Zubereitungen, die Jahrhunderte alt sind.

«Ich habe dieses Blog gestartet, um euch über Neuigkeiten und Ideen aus der Welt der Tees zu berichten. Ich hoffe, dass ich euch mit meinen Berichten mit meiner Leidenschaft für Tee, Kräuter und Gewürze mitreißen kann.»

Wir von Teereisen wünschen bei dieser Mission viel Erfolg

Buch schenke ich lieber Ihnen!

Als Reiseberater treffe ich meine Kunden gerne in privater Atmosphäre, daheim bei einer Tasse Tee. Nun bringe ich immer gerne ein Geschenk mit, am liebsten ein Buch zu Tee.

Wenn zur Reflexion zur Reise Tee getrunken wird, so ist das immer mit einer gewissen Ruhe und Gelassenheit verbunden. Die Kritik ist meist freundlicher und entspanntern.

Nun bei einem Besuch stammt die Haushaltshilfe aus Sri Lanka ab und ich erlaubte mir einfach ihr das Buch über den Tee in Sri Lanka zu schenken. Ein verzweifelter Blick von der Haushaltshilfe wurde die Hausherrn gerichtet, ein erlösendes «schon in Ordnung» hat Glück geschenkt.

Normalerweise gebe ich immer Geschenke ab, doch ich habe immer noch meine Lieder, irgendwann muss ich mal eines zum Teetrinken entwerfen.