Wissenwertes zum Tee

Tee wird überall auf der Welt heiss und kalt genossen. Es ist das zweithäufigste Getränk des Menschen nach dem Wasser. Pro Jahr werden 3 Millionen Tonnen Tee produziert.

Die Geschichte des Tees

In China soll 2500 vor Christus der erste Tee entstanden sein. Nach der Legende hat der chinesisische Kaiser Shen Nung unter einen Baum Wasser gekocht haben. Wie es der Zufall so wollte sind wildwachsende Teeblätter in das Wasser gefallen, es verfärbte sich und gab den Wasser einen angenehmen Duft. Dies belebte den Kaiser und machte es daraufhin zum Nationalgetränk.

1610 ist der erste Tee nach Europa und auch hier erkannte man die wohltuende Wirkung des Tees. Die Holländer machten gute Geschäfte mit Tee, sie sind viele Jahre die einzigen Teeimporteure in Europa gewesen, bis die Engländer mit East India Company für fast 200 Jahre das Monopol übernommen haben.

Heute ist Tee ein Alltagsgetränk, relativ günstig und in fast jedem kleinen Lebensmittelgeschäft als Teebeutel erhältlich. Es gibt spezialisierte Teegeschäfte und Tee ist in vielen Kulturen das wichtigste Getränk und wird entsprechend zelebriert.

Wie wird Tee hergestellt?

Die traditionelle Teeherstellung erfolgt in folgenden fünf Stufen

  1. Die Teeblätter welken und werden weich
  2. Anschliessend werden die Teeblätter gerollt, dabei werden Aromastoffe freigesetzt
  3. Mit dem Aussieben ordnet man den Teeblätter unterschiedliche Qualitätsstufen zu, die sich nach ihrer Stellung am Zweig richten
  4. Bei der Fermentierung werden die Blätter einer hohen Luftfeuchtigkeit ausgesetzt werden
  5. Am Ende erfolgt die Trocknung, durch die der Tee lagerfähig gemacht wird

Das alles passiert vor Ort, Tee ist ein relativ unbehandeltes Naturprodukt. In modernen Produktionswerken wird Tee maschinell im CTC-Verfahren, das aus Zerbrechen, Zerreissen und Rollen besteht, hergestellt.

Vor allem in den Abnehmerländern erfolgt anschliessend die Verpackung.

Uebersicht der Teearten

Die klassischen Teesorten stammen aus der Teepflanze »Camellia sinensis« ab. Daraus gibt es dem Grünen, dem Schwarzen und dem Weissen Tee sowie dem Oolong. Sie unterscheiden im Grad der Oxidation, die während der Fermentierung der Blätter entsteht. Beim Grünen Tee findet gar keine Oxidation statt, der Olong ist nur halbfermentiert. Weiterhin werden die die beiden weniger verbreiteten Teearten Gelber Tee und Pu-Erh-Tee angeboten.

In der Region Baden finden sich an an der Alberich Zwyssigstrasse (Bushaltestelle Zentrumsplatz) ein Teehaus mit einer grossen Auswahl verschiedener Tees.

Gerne verweisen wir auch auf die Teekampagne, die feinsten Darjeeling Tee zu günstigen Preisen im Direkthandel anbietet.

Schliesslich ist Tee vor allem Genuss, d.h. nehmen Sie sich die Zeit Tee zuzubereiten und aus einer Teekanne in eine Tassen zu giessen. Laden Sie Ihre Nachbarn zu einem Nachmittagstee ein, was in England als gute Sitte ange